Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verkehrsentwicklungsplanung - Verkehre langfristig planen!

LEISTUNGEN
Verkehrsentwicklungsplanung ist ein Prozess, in dem - ausgehend von einer problemorientierten Analyse - Handlungsstrategien für die zukünftig angestrebte Verkehrsinfrastruktur sowie begleitende Maßnahmen aufgezeigt werden.

Am Ende einer erfolgreichen Verkehrsentwicklungsplanung steht der fertige Verkehrsentwicklungsplan (VEP) selbst, der das Ergebnis der raum- und verkehrsplanerischen Untersuchungen darstellt.
Verkehrsentwicklungsplanung - Ingenieurbüro Helmert
Vor allem im Verkehrsbereich führen neue Herausforderungen und veränderte Ziele dazu, dass Mobilität und Erreichbarkeiten mit möglichst geringen Verkehrsbeeinträchtigungen gesichert, weiterentwickelt und an die Anforderungen der Zukunft angepasst werden müssen. Nicht zuletzt wird die Notwendigkeit einer nachhaltigen Verkehrsentwicklungsplanung auch durch gesetzliche Rahmenbedingungen bestimmt.

Wir im Ingenieurbüro Helmert begleiten Sie auf diesem Weg, indem wir:
    • alle Verkehrsträger, Verkehrsmittel und Verkehrszwecke betrachten, die Wechselwirkungen von Maßnahmen für unterschiedliche Verkehrsmittel bestimmen und anhand eines zuvor definierten Zielsystems bewerten,
    • einen anforderungsgerechten Prognosehorizont betrachten,
    • Mängel identifizieren und Maßnahmen zu deren Beseitigung vorschlagen,
    • zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen,
    • Wechselwirkungen zwischen der Verkehrs- sowie der Stadt- und Regionalentwicklung einbeziehen,
    • altersstrukturelle Veränderungen als Veränderungen des Mobilitätsverhaltens und der Verkehrsnachfrage abbilden,
    • formelle und informelle verkehrsrelevante Planungen im VEP-Prozess koordinieren,
    • Beteiligungsprozesse mit Ihnen gemeinsam aufbauen und somit die Chancen für konsensfähige Lösungen sowie die Akzeptanz verkehrlicher Maßnahmen deutlich erhöhen und
    • mit Ihnen die klassischen verschiedenen Phasen des Verkehrsplanungsprozesses gemeinsam durchlaufen.

Kurzum: wir stehen Ihnen als kompetenter Projektpartner jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und planen mit Ihnen an einer nachhaltigen Entwicklung der städtischen Mobilität!
MASTERPLAN - Stadt Hamm
Seit dem Jahr 1990 unterstützt das Ingenieurbüro Helmert die Stadt Hamm bei der strategischen Verkehrsplanung.

Die Generalverkehrspläne der 1960 und 1970er Jahre mit starker Betonung des motorisierten Individualverkehrs wurden in den 1980er Jahren durch die Verkehrsentwicklungsplanung (VEP) abgelöst. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die Stärkung der Verkehrsmodi Fußgänger, Radfahrer und ÖV-Fahrgäste gelegt.
Masterplan Hamm - Ingenieurbüro Helmert
Bei der Stadt Hamm folgte auf den Verkehrsentwicklungsplan (VEP) der Masterplan Verkehr. Die Federführung des Projektes lag bei der Stadtverwaltung, die auch die Themen festlegte.
Der Masterplan greift die konkreten verkehrlichen Frage­stellungen auf und orientiert sich stark an dem finanziellen Spielraum der Stadt. In Kooperation mit der Stadt wurden folgende Punkte bearbeitet:
    • Erreichbarkeit der Innenstadt und Stadtteile für alle Verkehrsteilnehmer,
    • LKW-Netzplanung und Wegweisung,
    • Ansiedlung von Gewerbegebieten,
    • Überörtliche Netzplanung (BAB-Anschlußstelle, Verlagerung und Neubau des klassifizierten Straßennetzes),
    • Lärm und Abgasbelastung.
VERKEHRSENTWICKLUNGSPLAN - Stadt Münster
Die Stadt Münster verwendet im Rahmen der Verkehrsentwicklungsplanung sowie bei Ansiedlungsvorhaben ein Verkehrsmodell, welches in regelmäßigen Zeitabständen aktualisiert wird.

Im Zuge der Berechnung von Lärm- und Abgaseffekten kommt der Bestimmung des Schwerverkehrsanteils eine immer größere Bedeutung zu. In Zusammenarbeit mit der Stadt hat das Ingenieurbüro Helmert ein multimodales Verkehrsmodell aufgebaut, bei dem die Netze für Pkw, Lkw, Rad sowie Busse geschichtet auf einzelnen Layern verwaltet und in der Umlegungsrechnung gemeinsam umgelegt werden.
Verkehrsentwicklungsplan Münster - Ingenieurbüro Helmert
Die Nachfragematrizen für den Lkw-Verkehr wurden anhand der Standorte der Speditionen sowie mithilfe der Anlieferungsverkehre und Versorgungsfahrten ermittelt. Hinzu kamen die Busverkehre, die insbesondere im innerstädtischen Bereich den Anteil des Schwerlastverkehrs bestimmen.

Zur Eichung des Modells stand umfangreiches Datenmaterial aus der städtischen Verkehrszählungsdatenbank zur Verfügung.
Copyright 2017 | Ingeneurbüro Helmert | Alle Rechte vorbehalten.
Impressum
Copyright 2017 | Ingeneurbüro Helmert | Alle Rechte vorbehalten.
Impressum
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü